Archiv der Kategorie: 2021

Die Zoowelt in Europa 2020

Sheridans Zoohandbuch 2015 - 2030

Anthony Sheridan
Alex Rübel

Dieses Buch wurde gemeinsam von Anthony Sheridan, Autor von drei früheren Büchern zu diesem Thema, und Dr. Alex Rübel, Zürichs angesehenem und erfolgreichem Zoo­direktor (1990-2020), zusammengestellt und verfasst.
Es ist Sheridans neueste und umfassendste Analyse der 126 führenden und weiteren
elf spezialisierten Zoos in Europa mit seiner Rangliste der Zoos in Bezug auf Faktoren
wie Tierbestand, Gehegequalität, Besucherattraktivität, Edukation, Forschung,
Naturschutz, Management und Marketing.
Viele Beispiele in allen diesen Gebieten ermöglichen dem interessierten Zooenthusiasten, Zooskeptiker, Besucher, Sponsor, Politiker, Naturschützer und all denen, die im Zoo
arbeiten, Informationen und Vergleiche unter den Zoos. Alle beurteilten Zoos werden vorgestellt. Erste Erfahrungen mit COVID 19 in den Zoos werden beschrieben.
Der Erlös aus dem Verkauf des Buches kommt dem Gibbon-Schutzprojekt in Vietnam zugute, das von der Stiftung Artenschutz betreut wird.

2021, ca. 480 Seiten, 15,5 x 23 cm, gebunden, Schüling Verlag, ISBN 9783865233141

37,50 EUR

im Onlineshop bestellen

oder auf Englisch („Zooscape 2020“) im Onlineshop bestellen

Elefanten in Europa

Vor genau 250 Jahren, am 20. Juni 1771, kam der erste Elefant in einen europäischen Tiergarten. Anlässlich dieses runden Jubiläums ist jetzt die neueste Publikation der European Elephant Group über die Anfänge der Elefantenhaltung in Europa erschienen. Waren die ersten Elefanten in Europa anfangs noch wertvolle Prunkstücke an den Höfen ihrer adligen Herrscher, wurden die grauen Riesen in den aufkommenden Wandermenagerien und Zoologischen Gärten des 19. Jahrhunderts zur Belehrung der gemeinen Bevölkerung zur Schau gestellt. Ein Blick auf diese Epoche, in der die Kommerzialisierung der Tierhaltung stattfand, veranschaulicht die Entwicklung der Elefantenhaltung und deren Umstände in diesen längst vergangenen Zeiten. Nach jahrelangen Recherchen entstand diese umfassende Dokumentation,
deren Hauptaugenmerk neben der Elefantenhaltung in den Anfangstagen der Zoologischen Gärten vor allem auf der Darstellung der damaligen Lebensbedingungen der Tiere in den europäischen und speziell englischen Wandermenagerien sowie deren Reiserouten liegt. Zur Tier- und insbesondere Elefantenhaltung in der Menagerie George Wombwell und ihren Nachfolgemenagerien sind bis dato keine derart ausführlichen Beschreibungen erschienen. Dies betrifft ebenso die Menagerie Manders, welche für einen kurzen Zeitraum zur größten ihrer Art aufgestiegen war. Durch die Aufarbeitung historischer Quellen konnten viele neue Erkenntnisse zu den Elefanten gewonnen werden – aber auch zu weiteren Großsäugern wie Gorillas, Nashörnern, Flusspferden und Giraffen finden sich im Buch eine Vielzahl detaillierter Angaben. Neben zeitgenössischen Abbildungen beinhaltet die Veröffentlichung einen umfangreichen Statistikteil, der unter anderem eine Liste mit von Elefanten direkt und indirekt verursachten Unfällen und eine Aufstellung der Elefantenhalter mit den Lebensdaten nahezu aller einzelnen Individuen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts umfasst. In dem Nachschlagewerk finden Elefantenfreunde gründlich recherchiert und übersichtlich alle Daten zum Thema Elefanten in Europa zu jener Zeit und erhalten darüber hinaus Einsicht in ihre Haltung in einem nun weit zurück liegenden Zeitraum – welche die Umstände, Probleme und Herausforderungen im Umgang mit den intelligenten Riesentieren in menschlicher Obhut, wie sie uns bis in die Gegenwart begleiten, besser verstehen lassen.

435 Seiten
21,4 x 30,3 cm
gebunden
Schüling Verlag 2021

49,80 Euro